News - KFV Düren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aus diesem Teich des "Schenkel-Schoellerstift" sollten die Fische in den Burgauer Weiher umgesiedelt werden.
und schon waren Hermy
und Herbert zur Stelle.
Vier dicke Karpfen
wurden u.a. so gerettet!

22.03.2018
Nachbarschaftshilfe beim "Schenkel-Schoeller Stift"

Unmittelbar beim Burgauer Weiher liegt das Seniorenheim der
"Schenkel-Schoeller" Stiftung.
Hier soll in Kürze eine bauliche Erweiterungung sattfinden.
Herr Thiem der Geschäftsführer stand hierbei vor dem Problem, dass sich genau auf diesem Gelände ein größerer Teich mit Fischen darin befand.
Hilfesuchend wendete er sich an den Vorsitzenden des Kreisfischereiverein und schilderte ihm sein Dilemma.
Dieser stellte den Kontakt zu Gewässerwart Hermanns her und schon war das "Problem kein Problem" mehr.
Hermy und sein treuer Bruthaushelfer Herbert Pryschelski konnten mit dem entsprechenden Equipment ausgerüstet, alle Fische aus dem teilentleerten Teich retten und in den Burgweiher umsiedeln!
Vier große Karpfen und über hundert Weißfische dürfen nun die neue
"große Freiheit" genießen.
Herr Thiem war über die schnelle und unkomplizierte Nachbarschaftshilfe so erfreut, dass er als "Dankeschön" dem Wanderfischprogramm eine Spende von 250,-€ zukommen ließ!
Dafür sagen wir und besonders Hermy, ein herzliches
"Dankeschön"!
     

Frühjahrsputz 2018

17. März 10.00Uhr
, trotz überraschendem Schneefall haben sich 13 Mitglieder unter der Leitung von Vorstandsmitglied Uwe Giesen bereitgefunden, die Rurstrecke von Lendersdorf bis zur Dreigurtbrücke vom Wohlstandsmüll zu befreien.(Bild rechts) Was sich hierbei alles ansammelt sieht man auf den beiden unteren Fotos. Rücksichtsloses menschliches Verhalten wird hier in beschämender Weise, aber eindrucksvoll dokumentiert.
Ein wares Kleinod wie die Rur wird durch ignorante, gewissenlose "Dreckschweine" zu Mülldeponie degradiert!

14 freiwillige Mitglieder, die den Wert unserer Rurstrecke zu schätzen wissen, ließen sich von Schnee und Kälte nicht zurückhalten.
Man würde es kaum glauben, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen, oder besser, mit eigenen Händen aus dem Dreck gezogen hätte.
Betrachtet diesen Haufen Dreck,
hier warf der Mensch sein Gewissen weg!
An einem Vormittag, auf ca. 4km Rurstrecke eingesammelt.


Auch Burgau wurde gereinigt!

4 Jugendliche und 3 erwachsene Mitglieder, sorgten wie schon in den Vorjahren dafür, dass auch rund um den Schlossteich Burgau  die Welt wieder in Ordnung ist!
Vielen Dank!

Sturmtief "Burglind" hat am 03.01.2018 beim Bruthaus zugeschlagen!
Noch bevor Sturmtief "Friederike" Deutschland am 18.01.2018 heimsuchte, hatte das Vorgängertief "Burglind" in
Obermaubach schon zugeschlagen!
3. Januar 2018

Als Bruthausbetreuer und Gewässerwart Hermy Hermanns in den frühen Morgenstunden das Bruthaus aufsucht, traut er seinen Augen nicht, denn was er dort sieht, ist zunächst ein Schock für ihn.
Bei näherer Betrachtung muss er seine Tränen zurückhalten, denn Sturmtief "Burglind" hat einen Großteil der Arbeit der letzten beiden Jahre zunichte gemacht!
Ein großer Baum, am Ufer des Schönungsteiches, wurde wie ein Streichholz umgeknickt und fiel dabei genau auf das Dach des gerade erneuerten Anbaus des Bruthauses.
In der nebenstehenden DIA-Show kann man das Ausmaß der Katastrophe erkennen.
Doch positiver Weise auch, wie die fleissigen Helfer aus dem Bruthausteam, sowie aus dem Lachsprogramm, für ein kleines Wunder sorgten.
Bereits Ende Januar, sieht es am Bruthaus schon fast wieder so aus, als ob "Burglind" nie gewütet hätte!

Alle Achtung!

Von den treuen Helfern seien deshalb hier besonders erwähnt:
Herbert Pryschelski, Hasan Tuncay, Willi Wirtz, Andreas Caspers,
Heinz Josef Jochims, Thijs Belgers, Christian Moj, Peter Richter
und ganz besonders:
Hermy Hermanns
der das Bruthaus seit 2011 mit sehr viel Herzblut und Enthusiasmus aber auch großem Erfolg, betreut!

Ein realistischer Film zu Catch & Release und der "deutschen" Gesetzgebung!

 

Unter der Mitwirkung von Prof. Dr. Arlinghaus, wurde hier das Thema "Catch & Release" realistisch beleuchtet und angesprochen. Was in vielen Ländern, besonders beim Fliegenfischen erlaubt, in manchen Fällen sogar geboten ist, kann in Deutschland zu einer empfindlichen Bestrafung führen. Deshalb der Titel "Crime &  Reality".

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü